Designer

Studio Benjamin Hopf

Benjamin Hopf wurde 1971 in Hamburg geboren und machte sein Abitur 1990 in München.

Die Designausbildung begann zunächst 1991 in Amerika, wo er den Studiengang Industrial Design an der Miami Int. University of Art & Design besuchte. Zurück in Deutschland studierte er ab 1993 Industrial Design an der FH München. Neben des Studiums arbeitet Benjamin Hopf bei Siemens Design in der Entwicklungsabteilung und schließt 1998 sein Studium mit einem MA in Industrial Design ab.

Noch im gleichen Jahr gründet Benjamin Hopf gemeinsam mit Constantin Wortmann das „Büro für Form“ und gestaltet Produkte für diverse Namhafte Hersteller wie Serien Lighting, Kundalini, Next, Vibia oder Habitat.

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen gründet Benjamin Hopf 2007 sein eigenes Büro „Studio Benjamin Hopf“ mit Schwerpunkt Interior Design.

Im Jahr 2008 ruft er gemeinsam mit Oliver v. Schmarsow das Label „Formagenda“ ins Leben und übernimmt schließlich 2013 die Firma zu 100%.

DANTE - Goods & Bads

Christophe de la Fontaine wurde 1976 in Luxemburg geboren und absolvierte dort das Lycee des Arts et Metiers im Bereich Bildhauerei.

Von 1996 – 2002 studierte er an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart unter Richard Sapper Industriedesign. Nach Aufenthalten in London, Mailand und München übernahm er von 2003 – 2009 die Führung der Designabteilung im Studio von Patricia Urquiola.

Neben dieser Tätigkeit war er stets selbstständig und nahm an zahlreichen Ausstellungen in den Bereichen Design und Kunst teil. Im Jahre 2010 eröffnete er sein eigenes Designbüro in Mailand. Christophe de la Fontaine gestaltete auch für namenhafte Hersteller wie Rosenthal.

Seit 2012 betreibt Christophe de la Fontaine gemeinsam mit der Künstlerin Aylin Langreuter das Label Dante Goods & Bads.

Sami Ayadi Design

Sami Ayadi studierte von 2000 bis 2004 Produkt- und Umweltgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch-Gmünd.
2004 schloss er sein Studium mit Diplom ab.

Während seines Studiums arbeitete er von 2000 – 2002 im Designbüro Stefan Brodbeck in München und übernahm verschiedene Projektleitungen im klassischen Produktdesign sowie im Möbeldesign.

Seit 2002 ist Sami Ayadi fester Bestandteil im Team von Konstantin Grcic Industrial Design, München und ist somit seit Jahren erfolgreich in einem der renommierstesten Designbüros in Deutschland tätig.

quickpartners+

Dinge nur ‚neu‘ oder einfach ‚anders‘ aussehen zu lassen ist relativ einfach. Doch Produkte zu erschaffen, die in jeder Hinsicht besser sind, ist eine große Herausforderung. Doch genau dies ist die Triebfeder, jedes neue Projekt mit all meiner Leidenschaft, Kreativität und Sorgfalt anzugehen.

Geboren 1965, München, Salinas (USA), Karlsruhe
Maschinenbau Studium an der Universität Karlsruhe und ENSIEG, Grenoble (Dipl.-Ing.)
Industrial Design an der Fachhochschule München (Dipl.-Designer)
Senior Designer bei Studio Matteo Thun, Mailand, verantwortlich für Leuchten-Design und technische Entwicklungen.
Seit 1999 betreibt Holger Quick das Designstudio quickpartners+  mit Sitz in Mailand und München.

Philosoph

Friedrich H. Sachs absolvierte ein Studium der Philosophie, Germanistik, Soziologie und Psychologie. 1967 promovierte er an der Universität München zum Doktor der Philosophie. Ab 1968 war er Lektor beim Verlag Hoffmann und Campe, und von 1973 bis 1976 leitete er den C.-Bertelsmann-Verlag in München.

Friedrich H. Sachs war Verfasser von Romanen, Sachbüchern, philosophischen Werken und Jugendliteratur sowie von journalistischen Beiträgen, u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und „Die Zeit“. Daneben gab er gemeinsam mit seiner Frau zahlreiche Anthologien und Bildbände heraus. Er war Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.